Die politische Landschaft in Süditalien

    

Die politische Landschaft Süditaliens ist in Bewegung geraten. Das Internet ermöglicht es jedem Nutzer, eigene Texte und Bilder weltweit zu verbreiten.  


Strukturen und Systeme, die seit 1870, der Vereinigung von Nord- und Süditalien, wie leblos und erstarrt schienen, verändern sich immer mehr.

 

Nach 1870 wurde der Norden durch die Industrialisierung schnell reich. Der landwirtschaftlich geprägte Süden verarmte immer mehr.


Reiche Großgrundbesitzer wanderten in das nördliche Ausland aus und übergaben ihre Ländereien an Pächter, die ihre Machtposition ausnutzten, um die abhängigen Kleinbauern zu drangsalieren und zu tyrannisieren.


Auch Nordamerika wurde mächtiger, weil sich dort viele Süditaliener niederließen,

die sicherlich nicht nur so auftraten wie die Hollywood-Schauspieler in dem bekannten dreiteiligen Kinofilm "Der Pate".

__________________________________________


Der Mezzogiorno, der geographische Süden, ist eine alte Kulturlandschaft.

 

"Magic Italy" - "Das magische Italien"


ist der Titel meines Blogs und eines zusätzlichen, separaten Artikels, den man oben auf dieser Seite anklicken kann.

 

Die Basilicata war jahrhundertelang eine der ärmsten Regionen.

Aber das ändert sich,

wenn der Fremdenverkehr vorsichtig weiter ausgebaut wird, und die Projektleiter weitsichtig die kostspieligen Flurschäden des Massentourismus vermeiden.


Auch das wird noch in zusätzlichen Artikeln erläutert.

 

Dieser Blog befindet sich im Aufbau.